Unterwegs

Immer wieder gibt es Situationen auf dem Spaziergang, da würden wir am liebstem im Boden versinken, oder aber wir möchten unseren Hund gar nicht kennen.

Warum hat er gerade jetzt, wo ich ihn rufe „Tomaten in den Ohren"?
Wieso lässt er gerade wieder jetzt den Macho raus, wo er diesem Rüden begegnet?
Wie peinlich, er ist schon wieder an einer fremden Person hochgesprungen!
Jetzt steckt er noch seine Nase in deren Einkaufstasche!
Läuft ihnen ein kalter Schauer über den Rücken, wenn sie schon von Weitem einen Velofahrer sehen und fürchten sie sich vor Begegnungen mit Inline-Skatern, Joggern, Walkern und kreischenden Kindern?

Kennen sie derartige Probleme?

Dann sind sie in der „Unterwegsgruppe" richtig.

1 mal pro Woche gehen wir mit unseren Hunden im Gelände an wechselnde Orte, üben uns an schwierigen Situationen und wagen uns gemeinsam an Neues ran.

In der Unterwegsgruppe wird folgendes geübt:

  • Signalkontrolle
  • Calming-Signals unserer Hunde
  • Sozialisation mit anderen Hunden und Menschen
  • Begegnungen und das Passieren mit fremden Hunden
  • Das Kreuzen von Spaziergängern, Walkern, Joggern, kreischenden Kindern
  • Begegnungen mit Pferden, Rehen und anderen Tieren
  • Korrektes Verhalten im Tram, Zug, Schiff, Bus und öffentlichen Gebäuden
  • Dorf- und Stadtspaziergänge
  • Das Kennenlernen verschiedener unbekannter Geräusche
  • Das korrekte Verhalten gegenüber NICHT-Hundehalter
  • Habituation